08151 / 65 48 532
0176 / 846 925 54
Beratung nur nach Terminvereinbarung
 

Haarextensions aus Echthaar in Starnberg

Haarextensions aus Echthaar in Starnberg

Haarextensions aus Echthaar in Starnberg

Wäre es nicht einfach wunderbar, wenn man im Handumdrehen voluminöses und langes Haar hätte, das schlichtweg hinreißend aussieht? Dies ist der überwiegende Wunsch fast einer jeden Frau. Doch natürlich dauert es eine ziemliche Weile, bis man die angestrebte Haarlänge auf natürlichem Weg endlich erreicht hat, wobei dann leider manchmal die Dichte und das Volumen nicht in bester Relation zur Länge an sich stehen.

Nicht umsonst gibt es dahingehend seit geraumer Zeit viele und recht unterschiedliche Möglichkeiten, eine Haarverlängerung durchführen zu lassen, wobei die Preise keine wirkliche Hürde mehr für eine Behandlung einer Haarverlängerung darstellen. Allerdings – und das muss man deutlich betonen – ist nicht jede günstige Haarverlängerung oder Haarverdichtung zu empfehlen. Im Focus sollte nämlich nicht nur die neue Haarpracht stehen, auch gilt es das eigene Haar zu berücksichtigen. Wählt man für Haarverlängerung mit Extensions bspw. die Methode des Schweißens oder aber des Verknotens, wird das Eigenhaar zweifelsfrei in Mitleidenschaft gezogen.

Haarextensions in Starnberg

Strukturschäden sind dann die Folge, die man aber erst wieder sieht, wenn die Extensions entfernt werden. Ganz anders funktioniert die Hülsentechnik, mit der man Haarextensions in Starnberg und der Region bis München schonend und preiswert ins Eigenhaar einarbeitet.

Die versierte, erfahrene und kreative Hairstylistin Alexandra Balaz bietet in Starnberg Haarextensions zur Haarverlängerung oder Verdichtung an, die selbstredend aus Echthaar bestehen. Die Hülsen sind nach der Tragezeit von vielen Wochen ebenso leicht wieder entfernbar, wie sie angebracht wurden.

Die Extensions aus Echthaar können sogar mehrere Male wiederverwendet werden, was die Hülsentechnikmethode besonders attraktiv macht, da hiermit auf lange Sicht keine neuen Extensionsteile mehr angeschafft werden müssen.

Kommentare sind geschlossen.